Über das Blog

Im Mai 2017 haben Sabine, eine Freundin aus Internatszeiten, und ich im Biosphärenreservat Elbtalaue ein verwittertes Schild entdeckt, dass Bauland zu verkaufen sei. Nach zähen Verhandlungen konnten wir das Grundstück mit einer Fläche von 1,3 Hektar erwerben. Es begann ein Abenteuer, das zugleich eine Spurensuche ist. Meine Familie ist dem Landstrich seit den 1930er Jahren verbunden. 1949 hat mein Vater von hier „über die Elbe rübergemacht“. Dass ich 70 Jahre später dort meine Bude auf dem Land bauen sollte, hätten sich Vater und Tochter nicht träumen lassen.

Zufall, Schicksal oder gar ein Vermächtnis, dass ich dort Fuß fasse, wo mein Vater, der 2015 verstorben ist, ab seinem sechsten Lebensjahr gelebt hat? Auf Schloss Melkof gemeinsam mit seinen Brüdern Dicki und Hoyer und seinen Halbgeschwistern Michael und Jelka; Kinder aus der zweiten Ehe meiner Großmutter Helene mit Franz Hubertus Graf von Kanitz.

Ein Flecken Erde mit persönlichen Bindungen und einer wechselhaften Geschichte. Beidem möchte ich nachspüren. Eine Landpartie frei nach dem Motto „Liebe, Land, Leben – Landlust“ wird das hier nicht. Der Untertitel des Blogs „Von und über das Land“ ist Programm.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s