Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Die sogenannten Wenderomane, mithin Bücher, die die Umbruchszeiten nach dem Fall der Mauer zum Thema haben, sind zumeist aus ostdeutscher Perspektive verfasst. Wären da nicht der „Herr Lehmann“ (2001) von Sven Regener, „Ein weites Feld“ (1995) von Günter Grass oder etwa „Nachglühen“ (2008) von Jan Böttcher; genaugenommen ein Nach-Wenderoman, da die Handlung 17 Jahre nach …

weiterlesen

Hoyer, der ein Jahr ältere Bruder meines Vaters, ist am 1. Oktober 2019 verstorben. 92-jährig. Nach dem Tod meines Vaters ist er mir eine große Stütze gewesen. Und ein wichtiger Gesprächs- und Sparringpartner, da ich mich auf die Spuren unserer Familiengeschichte gemacht hatte. Eine Familie, die weit zurückreicht. Bis hin zu Karl dem Großen (742 …

weiterlesen