Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Unbenommen: es ist eine Bereicherung, nein: es ist ein großes Glück ein Stückchen Land sein eigen nennen zu dürfen. Dort einen Garten anzulegen, diesen zu hegen und zu pflegen bedeutet zwar sehr viel Arbeit, macht aber Freude und bietet einen guten Ausgleich zum Alltag und dem Beruf. Nicht zuletzt trägt das zur körperlichen Ertüchtigung bei. …

weiterlesen

Mein Stiefbruder Michael von Seydlitz berichtet: „Der rote Regio- Express nach Magdeburg ist schon bei der Einfahrt komplett belegt. Die Glücklichen, die sich auf den Sitzplätzen bereits einrichten konnten, sind mit sich selbst beschäftigt. Es ist 9 Uhr am Berliner Hauptbahnhof. Die erste Tür öffnet sich. Normalerweise steigen jetzt Passagiere aus, das will an diesem …

weiterlesen

Verifiziert ist das nicht, was sich über Käthe aussagen lässt. Sie wurde mutmaßlich am 7. Januar 2022 geboren, Ende März 2022 auf der Straße in Pitesti aufgefunden und in der Smeura geborgen, einem Asyl für Streuner- und Straßenhunde. Seit 11 Tagen lebt der vier Monate junge Welpe nach einer 1 1/2 -tägigen Ausreise aus Rumänien …

weiterlesen

Menschen sind eine gar sonderbare Spezies. Hätte ich mitgewerkelt bei der Evolution, hätte ich ihnen eine Portion Instinkt mitgegeben. Menschen durchdenken die Dinge. Ohne Überlegung oder Erfahrungen das Richtige zu tun, geht ihnen ab. Ein Paradebeispiel dafür, dass man mit krampfhaftem Nachdenken nicht immer weit kommt, ist die Suche nach einem geeigneten Namen für mich. …

weiterlesen

Sabine, die nebenan wohnt, ist Fotografin. Zu ihren Kunden zählt der Deutsche Tierschutzbund, der sich auch dafür einsetzt, dass streunende Katzen und Hunde in der Ukraine und Rumänien kastriert werden. In beiden Ländern werden mittels Spenden Tierheime unterhalten. Vorgestern kehrte Sabine von einem Arbeitsaufenthalt aus Rumänien nach Rosien zurück. Sie hat mit einer Delegation, darunter …

weiterlesen

Die Gartensaison hat begonnen. Die Dritte. Wohlgemerkt: erst die Dritte in meinem Leben, da bis zu meinem Umzug nach Rosien keine Notwendigkeit bestand, zu gärtnern. Erstens: ich war nicht interessiert. Zweitens: meine Lebensumstände forderten derartige Fertigkeiten nicht ab. Und Letztens: meine Hinwendung zu Botanik, Floristik und Vegetation beschränkte sich darauf, in Gärten und Parks zu …

weiterlesen

Vor zwei Jahren – am 16. April 2020 – fuhr der Umzugswagen in Berlin/Steglitz vor, um aus dem Obergeschoss meine sieben Sachen in den Wagen zu laden. Zählt man die Socken, diversen Kleinkram, die Bücher und das Spielzeug hinzu, das seit 2013 für Hundi angeschafft worden war, waren es mutmaßlich 7.777 Sachen, die ich in …

weiterlesen

Woran könnte es liegen, dass Zusteller mit der Postleitzahl 19273 bisweilen nicht klarkommen? Dass an mich adressierte Post sogar umetikettiert wurde, weil sich der zuständige Bearbeiter von DHL mit der 19273 offenbar komplett überfordert fühlte? Mutmaßlich hängen die Schwierigkeiten, die ortsunkundige Fahrer mit der Postleitzahl haben, mit der jüngeren Geschichte von Amt Neuhaus zusammen, die …

weiterlesen

19273? Der geneigte Leser mag sich fragen: ein numerisches Orakel? Ein Zahlencode mit dem sich ein Safe oder ein Schließfach knacken lässt? Eine Kombination, die die Büchse der Pandora mit innenliegenden Übeln öffnet? Oder schlichtweg die Quersumme von 22? Gefragt ist weder noch, sondern das, was im Deutschen Reich 1941 zunächst als zweistellige Ziffer eingeführt …

weiterlesen

Ehre hat der Winter seinem Namen bisher nicht gemacht. Abermals keine weiße Pracht wie ich sie aus meinen Kindertagen vage in Erinnerung habe. Statt schnee- ist die Jahreszeit regenreich gewesen. Allein im aktuellen Kalendermonat sind in den ersten zehn Tagen solche Mengen gefallen wie in anderen Jahren im gesamten Februar. Die Wiesen und Bäume entlang …

weiterlesen