Rosiener Notizen

Vom und über das Land

Da der Mai verregnet war, fiel das Gärtnern dem Wasser zum Opfer. Naiv wie ich in der Sache (noch) bin, redete ich mir ein, so der Wonnemonat seinem Namen keine Ehre macht, muss ich im Garten nichts machen. Zu meiner Ehrenrettung sei angemerkt, dass der Garten im Mai seinem Namen ebenfalls keine Ehre gemacht hat. …

weiterlesen

Klirrende Kälte hatte das Land hier in den vergangenen Tagen fest im Griff. In der Frühe zeigte das Thermometer -12, bisweilen sogar -14 Grad. So schnell wie Hundi in der Frühe normalerweise raus will, so schnell kam sie wieder rein. „Bei diesem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tür.“ Wunderschön kalt ist es in …

weiterlesen

Knirschender Schnee unter den Sohlen? Ein Geräusch, das ich nicht mehr erinnere. Eine geschlossene Schneedecke, in der sich allenfalls Tierspuren ausmachen lassen? Ein Anblick, den ich ebenfalls nicht mehr in Erinnerung habe. Klirrende Kälte? Dieses Gefühl, allerdings, das kenne ich noch allzu gut aus Berlin. Vergangenen Freitag sind in Rosien am späten Nachmittag die ersten …

weiterlesen

Nach dem Richtfest, das wir mit den Gewerken und vielen Gästen am 23. August 2019 gefeiert haben, nahm meine Bude in Rosien, inmitten der idyllischen Elbtalaue gelegen, so richtig Gestalt an. Erst kam der Deckel drauf; anthrazitfarbene Dachpfannen, die Stück um Stück mit viel Geschick angebracht wurden. Es folgte die Eingangstüre nebst Fenstern und Fensterbänken. …

weiterlesen

Unser Wohnort Rosien liegt inmitten einer Auenlandschaft im unteren Mittellauf der Elbe, die 567,6 km² groß ist. Einem Zungenbrecher kommt die offizielle Bezeichnung gleich, die seit dem Jahr 2002 „Niedersächsisches Biosphärenreservat Elbtalaue“ lautet. Damals hat man das besondere Fleckchen Erde zum Biosphärenreservat erklärt, und zwar erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland auf Grundlage des …

weiterlesen

Im Mai 2017 haben Sabine, eine Freundin aus Internatszeiten, und ich im Biosphärenreservat Elbtalaue ein verwittertes Schild entdeckt, dass Bauland zu verkaufen sei. Nach zähen Verhandlungen konnten wir das Grundstück mit einer Fläche von 1,3 Hektar erwerben. Es begann ein Abenteuer, das zugleich eine Spurensuche ist. Meine Familie ist dem Landstrich seit den 1930er Jahren …

weiterlesen

Wo, bitte sehr, liegt Rosien? Jwd, janz weit weg, würde der Berliner sagen. Mitnichten! Eine Autobahn ist nahe, Hamburg und Schwerin sind keine 70 Kilometer entfernt. Von Berlin braucht man mit dem Zug zwei Stunden und zehn Minuten. Mit dem Pkw etwa 30 Minuten länger. Wofür, allerdings, derzeit die vielen Baustellen verantwortlich sind. Ist der …

weiterlesen